Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Einleitung
1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten zwischen der addfame GmbH, Birkenleiten 41, 81543 München, HRB 219230 (nachfolgend „ADDFAME“) und der in Ziff. 2.1 benannten Person (nachfolgend „TESTIMONIAL“).
1.2 Die AGB sowie sämtliche dem TESTIMONIAL unter Verweis auf die AGB erteilten und von dem TESTIMONIAL bestätigten Aufträge (nachfolgend „AUFTRÄGE“, einzeln „AUFTRAG“) bilden insgesamt das „VERTRAGSVERHÄLTNIS“. Geschäftsbedingungen des TESTIMONIALS werden nur mit schriftlicher Bestätigung von ADDFAME Teil des VERTRAGSVERHÄLTNISSES.
1.3. Gegenstand der AUFTRÄGE ist jeweils die Veröffentlichung und Verbreitung von Beiträgen über Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens (nachfolgend „WERBUNG“), das über ADDFAME werbliche oder kommunikative Ziele erreichen will (nachfolgend „ADVERTISER“), auf von dem TESTIMONIAL betriebenen Accounts im Bereich der sozialen Medien (nachfolgend „TESTIMONIAL-ACCOUNTS“, einzeln „TESTIMONIAL-ACCOUNT“). Die Ausgestaltung der WERBUNG und die vereinbarte Form von deren Veröffentlichung und Verbreitung ergeben sich aus den AUFTRÄGEN.
1.4. Für die Veröffentlichung und Verbreitung von WERBUNG gemäß Ziff. 1.3 zahlt ADDFAME dem TESTIMONIAL Vergütungen gemäß Ziff. 7.

2. Anmeldung

2.1. Jede Person, die zumindest einen TESTIMONIAL-ACCOUNT in einem sozialen Netzwerk (nachfolgend „SOZIALE NETZWERKE“) betreibt, kann vorbehaltlich der Annahme eines durch ADDFAME erteilten AUFTRAGS TESTIMONIAL werden. Hierzu ist der durch ADDFAME übermittelte AUFTRAG zu unterzeichnen.
2.2 Die Unterzeichnung des AUFTRAGS stellt ein verbindliches Angebot dar, mit ADDFAME einen Vertrag gemäß den AGB abzuschließen (nachfolgend „TESTIMONIAL-ANGEBOT“).
2.3 Das VERTRAGSVERHÄLTNIS zwischen dem TESTIMONIAL und ADDFAME kommt zustande, sobald ADDFAME das TESTIMONIAL-ANGEBOT durch Übersendung einer Annahmeerklärung in Form einer E-Mail annimmt.
2.4 ADDFAME ist in der Entscheidung über Annahme oder Ablehnung des TESTIMONIAL-ANGEBOTS frei; eine Annahme des TESTIMONIAL-ANGEBOTS liegt somit im alleinigen Ermessen von ADDFAME.

3. Andienung und Zustandekommen von Aufträgen
3.1 ADDFAME wird dem TESTIMONIAL AUFTRÄGE von ADVERTISERN unter Nennung einer Vergütung bzw. eines Vergütungsrahmens in Schriftform vorschlagen.
3.2 In der Andienung von AUFTRÄGEN an das TESTIMONIAL ist kein verbindliches Vertragsangebot zu sehen.
3.3. Erklärt das TESTIMONIAL in Schriftform seine Bereitschaft, den jeweiligen AUFTRAG anzunehmen, so ist darin ein verbindliches Vertragsangebot an ADDFAME zu sehen, an das sich das TESTIMONIAL für vier Wochen gebunden hält. ADDFAME steht es frei, dieses Vertragsangebot in Schriftform anzunehmen oder abzulehnen. Erklärt sich ADDFAME innerhalb von vier Wochen nach Unterbreitung des Vertragsangebots nicht, so ist darin eine Ablehnung des Vertragsangebots zu sehen.
3.4 Nimmt ADDFAME das Vertragsangebot innerhalb von vier Wochen nach dessen Unterbreitung durch das TESTIMONIAL an, so kommt der jeweilige AUFTRAG damit zustande.
3.5 ADDFAME ist nicht verpflichtet, dem TESTIMONIAL in einem bestimmten Umfang AUFTRÄGE anzudienen.

4. Durchführung von Aufträgen
4.1 Das TESTIMONIAL wird sämtliche AUFTRÄGE vereinbarungsgemäß ausführen und insbesondere WERBUNG vereinbarungsgemäß auf den TESTIMONIAL-ACCOUNT(S) veröffentlichen und verbreiten.
4.2 Das TESTIMONIAL verpflichtet sich, die WERBUNG nicht in einem Umfeld zu veröffentlichen und zu verbreiten, das für ADDFAME und/oder den ADVERTISERN abträglich sein könnte (zum TESTIMONIAL-ACCOUNT siehe im einzelnen Ziff. 5).
4.3 Das TESTIMONIAL darf die WERBUNG ohne vorherige schriftliche Zustimmung von ADDFAME nach Veröffentlichung/Verbreitung auf den TESTIMONIAL-ACCOUNT(S) nicht verändern, umgestalten oder löschen.
4.4 Soweit der AUFTRAG eine vorherige Freigabe der WERBUNG vorsieht, wird das TESTIMONIAL diese vor der Veröffentlichung/Verbreitung auf den TESTIMONIAL-ACCOUNT(S) in Schriftform einholen.
4.5 ADDFAME behält sich das Recht vor, ist aber nicht dazu verpflichtet, die WERBUNG auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS auf ihre Vertragsgemäßheit hin zu überprüfen.
4.6 ADDFAME haftet im Hinblick auf die Veröffentlichung/Verbreitung von WERBUNG nicht für die Einhaltung medienrechtlicher Vorgaben und Vorschriften bzw. von Nutzungsbedingungen der Betreiber der SOZIALEN NETZWERKE.

5. Vorgaben für TESTIMONIAL Accounts
5.1 TESTIMONIAL-ACCOUNTS dürfen keine unzulässigen Inhalte beinhalten. Unzulässige Inhalte sind zum einen rechtswidrige Inhalte und zum anderen sonstige den Interessen des ADVERTISERN zuwiderlaufende Inhalte.
5.2 Rechtswidrige Inhalte sind insbesondere solche, die
• gegen strafrechtliche Vorschriften verstoßen;
• gegen sonstige gesetzliche Vorschriften (insbesondere Vorschriften des Jugend- und des Datenschutzes, Vorschriften zum Schutz von Persönlichkeitsrechten und zum Schutz von gewerblichen Schutzrechten und Urheberrechten) verstoßen;
• wahrheitswidrig oder irreführend sind oder rechtswidrige Handlungen fördern;
• kriminelle Handlungen fördern oder solchen Handlungen Vorschub leisten oder Anleitungen für solche Handlungen enthalten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Informationen zur Herstellung, zum Handel oder zum Erwerb von Waffen, Kinderpornografie und illegalen Drogen);
• rassistischer, gewaltverherrlichender, volksverhetzender, beleidigender, obszöner, hasserfüllter, in die Privatsphäre anderer eingreifender, diffamierender, ehrenrühriger, politisch extremistischer, religiöser, sexistischer oder sonstwie für Minderjährige schädlicher Natur sind.
5.3 Den Interessen des ADVERTISERN zuwiderlaufende Inhalte sind insbesondere
• Veröffentlichungen des TESTIMONIALS, die innerhalb von zwei Wochen nach erstmaliger Veröffentlichung der WERBUNG auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS vorgenommen werden und die aus Sicht eines unbefangenen Betrachters als Sympathiebekundung, Werbung oder Empfehlung/Kaufempfehlung bezüglich eines Produkts, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens verstanden werden können, das mit dem/der in der WERBUNG beworbenen Produkt oder Dienstleistung oder dem ADVERTISERN selbst in direktem Wettbewerb steht;
• Inhalte, die aus Sicht eines unbefangenen Betrachters als Herabwürdigung oder Schmähkritik bezüglich des ADVERTISERN oder des Produkts bzw. der Dienstleistung, das/die Gegenstand der WERBUNG ist, verstanden werden können.
5.4 Das TESTIMONIAL gewährleistet und versichert, keine unzulässigen Inhalte auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS zu veröffentlichen und zu verbreiten. Das TESTIMONIAL gewährleistet und versichert weiterhin, für die Promotion oder Bewerbung der TESTIMONIAL-ACCOUNTS keine rechtswidrigen Mittel einzusetzen.
5.5 Das TESTIMONIAL hält ADDFAME schadlos gegen jegliche Ansprüche von ADVERTISERN und sonstigen Dritten, die darauf beruhen, dass der TESTIMONIAL-ACCOUNT unzulässige Inhalte beinhaltet.
5.6 Von dem TESTIMONIAL vorgenommene Handlungen oder zugänglich gemachte Inhalte werden von ADDFAME weder befürwortet noch gebilligt.

6. Inhalte der Werbung
6.1 Alle ADVERTISERN müssen ADDFAME vertraglich zusichern, dass die jeweilige WERBUNG nicht gegen gesetzliche Vorschriften und gegen Rechte Dritter verstößt und insbesondere keine Verstöße gegen Werbeverbote/Werbebeschränkungen, wettbewerbsrechtliche Vorschriften, Vorschriften des Jugendschutzes und Vorschriften zum Schutz von Persönlichkeitsrechten und von gewerblichen Schutzrechten und Urheberrechten beinhaltet.
6.2 Wird das TESTIMONIAL von Dritten wegen Verstoßes der WERBUNG gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen Rechte Dritter in Anspruch genommen, tritt ADDFAME ihre sämtlichen diesbezüglichen Ansprüche gegen den ADVERTISERN an den diese Abtretung annehmenden TESTIMONIAL ab. Weitere Ansprüche stehen dem TESTIMONIAL gegenüber ADDFAME insoweit nicht zu.

7. Vergütung
7.1 Das TESTIMONIAL erhält die im jeweiligen AUFTRAG niedergelegte Vergütung, deren Höhe sich u. a. nach der Anzahl von Followern zum Zeitpunkt der Veröffentlichung/Verbreitung der WERBUNG, nach der Art der WERBUNG, der Person des ADVERTISERN und nach anderen Faktoren im Zusammenhang mit der Darstellung von WERBUNG mittels der TESTIMONIAL-ACCOUNTS richtet.
7.2 Soweit nicht im jeweiligen AUFTRAG schriftlich anders vereinbart, ist die Vergütung unmittelbar nach Begleichung (Zahlungseingang) der ADDFAME Rechnung durch den ADVERTISER zur Zahlung fällig.
7.3 Die Zahlung erfolgt innerhalb von zwei Wochen nach Fälligkeit im Gutschriftverfahren auf ein von dem TESTIMONIAL zu benennendes deutsches Bankkonto.
7.4 Die Vergütung versteht sich zuzüglich etwaiger gesetzlicher Umsatzsteuer.
7.5. Sollte der ADVERTISER auch nach einer entsprechenden Aufforderung durch ADDFAME  nicht binnen einer Frist von zwei (2) Wochen die Rechnung begleichen, ist das TESTIMONIAL berechtigt und vor Inanspruchnahme von ADDFAME verpflichtet, seinerseits den ADVERTISER auf Zahlung in Anspruch zu nehmen. ADDFAME wird in diesem Falle seine Ansprüche gegenüber dem ADVERTISER in Höhe des Anspruchs des TESTIMONIALS nach Aufforderung an diesen abtreten. DAS TESTIMONIAL ist nicht verpflichtet, den ADVERTISER in Anspruch zu nehmen, wenn dies wegen Vermögenslosigkeit erkennbar aussichtslos ist.

8. Laufzeit und Kündigung des Vertragsverhältnisses
8.1 Das VERTRAGSVERHÄLTNIS wird auf unbestimmte Zeit, sofern nicht anders in der Auftragsbestätigung vermerkt, abgeschlossen.
8.2 Beide Parteien haben das Recht, das VERTRAGSVERHÄLTNIS jederzeit unter Einhaltung einer Frist von acht Wochen zum Monatsende ordentlich zu kündigen.
8.3 Das Recht, das VERTRAGSVERHÄLTNIS ohne Einhaltung einer Frist aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.
8.4 Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
8.5 Kündigungen haben keine Auswirkungen auf bereits vor Kündigung zustande gekommene AUFTRÄGE, die vertragsgemäß durchzuführen und abzurechnen sind.

9. Haftungsbegrenzung
9.1 Die Parteien haften nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden sowie für Schäden aus der Verletzung sogenannter Kardinalspflichten und vertraglicher Garantien.
9.2 Die Haftung wegen Verstoßes gegen eine Kardinalspflicht ist auf den vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden begrenzt.
9.3 Die vorgenannte Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung von Mitarbeitern, Erfüllungsgehilfen, Vertretern, Organen und Gesellschaftern von ADDFAME.
9.4 Die vorgenannte Haftungsbeschränkung gilt nicht für die Haftung bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

10. Datenschutz
10.1 Das TESTIMONIAL stimmt zu, dass ADDFAME und/oder die ADVERTISERN Nutzer- und Nutzungsdaten speichern können, die sie möglicherweise automatisch sammeln.
10.2 Das TESTIMONIAL erkennt an, dass ADDFAME und/oder die ADVERTISERN solche Daten zur Optimierung ihrer WERBUNG, zur gezielteren Ansprache von Nutzern mit WERBUNG, die deren Interessen besser entspricht, sowie für statistische Zwecke, Marktforschung und die Bewerbung ihrer jeweiligen Waren und Dienstleistungen verwenden können.

11. Änderung der AGB
11.1 Bei Bedarf (insbesondere bei Veränderungen am Geschäftsmodell von ADDFAME oder bei Änderungen im einschlägigen rechtlichen Rahmen z. B. aufgrund neuer Gesetzgebung oder neuer Gerichtsentscheidungen) und unter der Voraussetzung, dass das TESTIMONIAL hierdurch nicht wider Treu und Glauben benachteiligt wird, kann ADDFAME die AGB jederzeit mit Wirkung für zukünftige AUFTRÄGE ändern oder ergänzen.
11.2 Das TESTIMONIAL wird von Änderungen der AGB unverzüglich in Schriftform benachrichtigt. Im Rahmen dieser Benachrichtigung informiert ADDFAME das TESTIMONIAL über die Möglichkeit, den Änderungen zu widersprechen, sowie über die rechtlichen Folgen, insbesondere die Rechtsfolgen eines nicht eingelegten Widerspruchs.
11.3 Das TESTIMONIAL kann Änderungen der AGB innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Zugang der Benachrichtigung über die Änderungen in Schriftform widersprechen.
11.4 Die Änderungen der AGB werden wirksam und für die Parteien verbindlich, wenn das TESTIMONIAL ihnen nicht innerhalb der obengenannten Frist widerspricht. Ein Widerspruch ist im Hinblick auf zukünftige AUFTRÄGE unbeachtlich, sofern das TESTIMONIAL nach Zugang der Benachrichtigung gemäß Ziff. 11.3 entsprechende Vertragsangebote im Sinne von Ziff. 3.3 unter Einbeziehung der geänderten AGB abgibt.
11.5 Im Falle eines Widerspruchs gegen die Änderungen der AGB steht beiden Parteien ein Sonderkündigungsrecht unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 14 Tagen zu. Bis zum Wirksamwerden der Kündigung sind allein die AGB in ihrer alten Fassung für das VERTRAGSVERHÄLTNIS maßgeblich. Für die Sonderkündigung gelten die Bestimmungen in Ziff. 8.4 und 8.5 entsprechend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Änderung der AGB stehen dem TESTIMONIAL nicht zu.

12. Kommunikation, Schadsoftware
ADDFAME kommuniziert mit dem TESTIMONIAL, soweit keine andere Form vorgeschrieben ist, üblicherweise per E-Mail. Das TESTIMONIAL wird ADDFAME eine Änderung seiner E-Mail-Adresse unverzüglich schriftlich mitteilen. Er hat sicherzustellen, dass er alle von ADDFAME an die zuletzt mitgeteilte E-Mail-Adresse übersandten E-Mails erhält, und wird zu diesem Zweck insbesondere den Spam-Filter entsprechend konfigurieren. Es steht ADDFAME jederzeit frei, auch ein anderes den Formvorschriften genügendes Kommunikationsmittel zu wählen.

13. Referenzrecht
Das TESTIMONIAL räumt ADDFAME mit Zustandekommen eines AUFTRAGS das Recht ein, das TESTIMONIAL als Referenz für die Dienstleistungen von ADDFAME zu benennen und Screenshots der WERBUNG und entsprechende Reporting Kennzahlen wie Anzahl Follower, Kommentare und andere zu verwenden.

14. Vertraulichkeit
14.1 Die Parteien werden sämtliche einander zur Verfügung gestellten oder sonstwie vertragsgemäß erhaltenen Informationen, die nach Ziff. 14.2 vertraulich zu behandeln sind (nachfolgend „VERTRAULICHE INFORMATIONEN“), geheim halten, insbesondere nicht Dritten offenbaren und vor unberechtigter Einsichtnahme durch Dritte schützen, sowie ausschließlich für Zwecke des VERTRAGSVERHÄLTNISSES nutzen. Das TESTIMONIAL stimmt insbesondere zu, sämtliche ihm von ADDFAME zur Verfügung gestellten VERTRAULICHEN INFORMATIONEN ausschließlich zum Zweck der Veröffentlichung/Verbreitung und Optimierung von WERBUNG auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS zu nutzen.
14.2 VERTRAULICHE INFORMATIONEN umfassen insbesondere die WERBUNG vor deren Veröffentlichung, die Person des ADVERTISERN, sämtliche Korrespondenz zwischen den Parteien bezüglich der Andienung, Anbahnung, Durchführung und Abrechnung von AUFTRÄGEN einschließlich der AUFTRÄGE selbst, sämtliche Daten des TESTIMONIALS sowie deren Auswertungen und sämtliche von der offenbarenden Partei schriftlich oder bei Offenlegung mündlich als vertraulich gekennzeichneten oder ihrer Natur nach bei verständiger Würdigung als vertraulich anzusehenden anderen Informationen.
14.3 Die Verpflichtungen hinsichtlich VERTRAULICHER INFORMATIONEN bestehen zeitlich unbefristet über die Dauer des VERTRAGSVERHÄLTNISSES hinaus.
14.4 Die vorgenannten Verpflichtungen gelten nicht für Informationen, die von der empfangenden Partei selbständig ohne Zugang zu VERTRAULICHEN INFORMATIONEN der anderen Partei erschlossen oder die rechtmäßig von einem zur Offenbarung befugten Dritten erlangt wurden oder deren Offenlegung von der offenbarenden Partei schriftlich freigegeben wurde oder die ohne Verstoß gegen Ziff. 14 seitens der empfangenden Partei öffentlich bekannt wurden oder die vor einem Gericht oder einer Behörde offengelegt werden müssen, vorausgesetzt, die empfangende Partei benachrichtigt die offenlegende Partei noch vor Offenlegung unverzüglich schriftlich von einem solchen Erfordernis und unterstützt die offenlegende Partei bei der Erwirkung einer Anordnung, um die Informationen vor öffentlicher Enthüllung zu schützen.

15. Verschiedenes
15.1 Unterlässt es ADDFAME, bei einem Vertragsverstoß durch das TESTIMONIAL zu handeln, so stellt dies keinen Verzicht auf Rechte von ADDFAME in Bezug auf diesen Vertragsverstoß oder ähnlich geartete Vertragsverstöße oder Folgeverstöße dar. Eine von ADDFAME abgegebene einseitige Willenserklärung (z. B. Zustimmungs- oder Verzichtserklärung) ist nur wirksam, wenn sie in Schriftform durch einen ordnungsgemäß bestellten Vertreter von ADDFAME abgegeben wird.
15.2 Das TESTIMONIAL darf Ansprüche aus dem VERTRAGSVERHÄLTNIS ohne vorherige schriftliche Zustimmung von ADDFAME weder ganz noch teilweise abtreten oder übertragen.
15.3 Sollte eine Bestimmung der AGB unwirksam oder undurchführbar werden, so hat dies keine Auswirkung auf die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen der AGB.
15.4 Sämtliche Änderungen, Ergänzungen oder die vollständige oder teilweise Aufhebung des VERTRAGSVERHÄLTNISSES bedürfen der Schriftform; ein Verzicht auf das Schriftformerfordernis kann ebenfalls nur in Schriftform erfolgen.
15.5 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem VERTRAGSVERHÄLTNIS ist, soweit rechtlich wirksam vereinbar, München, Deutschland.
15.6 Für sämtliche das VERTRAGSVERHÄLTNIS betreffenden Fragen und Streitigkeiten gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf wird ausgeschlossen.

1. Einleitung
1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten zwischen der addfame GmbH, Birkenleiten 41, 81543 München, HRB 219230 (nachfolgend „ADDFAME“) und Unternehmen, die von ADDFAME Werbeleistungen in Anspruch nehmen (nachfolgend „ADVERTISER“).
1.2 Diese AGB gelten ausschließlich und bilden zusammen mit den vorrangigen individualvertraglichen Bestimmungen des dem ADVERTISER von ADDFAME unter Verweis auf diese AGB unterbreiteten und vom ADVERTISER angenommenen Angebots (nachfolgend „AUFTRAG“/„AUFTRÄGE“) insgesamt das Vertragsverhältnis (nachfolgend „VERTRAGSVERHÄLTNIS“).
1.3 Diese AGB gelten darüber hinaus auch ohne gesonderten Hinweis und gesonderte Einbeziehung als Rahmenvereinbarung für alle zukünftigen AUFTRÄGE.
1.4 Gegenstand des AUFTRAGS ist die Veröffentlichung von Werbebotschaften des ADVERTISERS (nachfolgend „WERBUNG“) auf von (regelmäßig im AUFTRAG benannten) Dritten (nachfolgend „TESTIMONIALS“) unterhaltenen, gesteuerten oder beeinflussten Accounts im Bereich der sozialen Medien (nachfolgend „TESTIMONIAL-ACCOUNT(S)“).
Der ADVERTISER zahlt ADDFAME für die Veröffentlichung von WERBUNG eine Vergütung gemäß Ziff. 3 dieser AGB.

2. Zustandekommen des AUFTRAGS
2.1 Jedes Handelswaren oder Dienstleistungen anbietende Unternehmen kann durch Vertragsabschluss mit ADDFAME zum ADVERTISER werden.
2.2 Das VERTRAGSVERHÄLTNIS zwischen dem ADVERTISER und ADDFAME kommt durch Zugang einer schriftlichen Annahmeerklärung des ADVERTISERS bei ADDFAME zustande, mit der der ADVERTISER das schriftliche Angebot von ADDFAME annimmt. Annahmefähig sind ausschließlich konkrete, mit „Angebot“ überschriebene Erklärungen von ADDFAME, in denen auf die Geltung dieser AGB verwiesen wird.
2.3 Sofern nicht schriftlich anders vereinbart, hält sich ADDFAME für vierzehn Tage an Angebote gebunden. Geht ADDFAME innerhalb dieser Frist keine schriftliche Annahmeerklärung zu, ist das Angebot auch ohne Widerrufserklärung hinfällig.

3. Vergütung
3.1 Der ADVERTISER zahlt an ADDFAME die im AUFTRAG ausgewiesene Vergütung (nachfolgend „VERGÜTUNG“). Die VERGÜTUNG versteht sich zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer, auch wenn diese nicht im AUFTRAG ausgewiesen ist.
3.2 Die VERGÜTUNG ist zu 50% mit Zustandekommen des AUFTRAGS und zu 50% nach der WERBUNG auf allen vertragsgegenständlichen TESTIMONIAL-ACCOUNTS zur Zahlung fällig.
3.3 Die VERGÜTUNG ist innerhalb von sieben Werktagen nach Fälligkeit und Zugang einer ordnungsgemäßen, den Vorschriften des § 14 UStG entsprechenden Rechnung beim ADVERTISER zahlbar.
3.4 Der ADVERTISER kann gegen VERGÜTUNGSansprüche von ADDFAME nur mit Gegenforderungen aufrechnen, die unstreitig oder durch rechtskräftiges Gerichtsurteil festgestellt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht steht dem ADVERTISER nur zu, wenn seine Gegenforderung auf demselben VERTRAGSVERHÄLTNIS beruht.

4. Ausgestaltung der WERBUNG
4.1 Die jeweils vertragsgegenständlichen TESTIMONIAL-ACCOUNTS, die inhaltliche Ausgestaltung der WERBUNG, die Form von deren Veröffentlichung auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS und der Kampagnenzeitraum, in dem die Veröffentlichung stattzufinden hat (nachfolgend „KAMPAGNENZEITRAUM“), ergeben sich aus dem AUFTRAG. Enthält ein AUFTRAG insoweit keine Bestimmung, so steht ADDFAME ein Leistungsbestimmungsrecht nach § 315 BGB zu, das ADDFAME nach billigem Ermessen ausüben wird.
4.2 Der ADVERTISER verpflichtet sich, die für die Ausgestaltung der WERBUNG notwendigen Zulieferungen (z. B. Bild- und Datenmaterial, Produkte) rechtzeitig, mindestens aber zwei Tage nach Zustandekommen des Auftrags in einem gängigen und unmittelbar verwertbaren digitalen Format (digitales Material) oder per Postversand (Produkte) vorzunehmen.
Zudem räumt der ADVERTISER ADDFAME nichtexklusive, inhaltlich auf die Veröffentlichung auf den vertragsgegenständlichen TESTIMONIAL-ACCOUNTS beschränkte und an die betroffenen TESTIMONIAL weiterübertragbare Nutzungsrechte an denjenigen urheberrechtlich geschützten Leistungen (z. B. Bilder, Grafiken, Logos, Claims) und gewerblichen Schutzrechten (Marken, Titel, Produktverpackungen) ein, die Gegenstand der WERBUNG sind.
4.3 Der ADVERTISER garantiert, dass die von ihm angebotenen Waren und Dienstleistungen, die Gegenstand der WERBUNG sind, den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen und durch ihre Bewerbung auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS keine gesetzlichen Bestimmungen (insbesondere gesetzliche oder behördliche Werbeverbote oder beschränkungen, Gesetze zum Jugendschutz, wettbewerbsrechtliche Bestimmungen, Verbraucherschutzvorschriften, strafrechtliche Bestimmungen) und keine Rechte Dritter (insbesondere Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte, Patente, Markenrechte, sonstige gewerbliche Schutzrechte) verletzt werden.
4.4 Der ADVERTISER garantiert darüber hinaus, dass die WERBUNG keine diffamierenden, beleidigenden, betrügerischen oder ansonsten anstößigen Inhalte (nachfolgend „ANSTÖSSIGE INHALTE“) aufweist und dass sie nicht auf Websites oder sonstige digitale Angebote verweist oder verlinkt, die ANSTÖSSIGE INHALTE beinhalten.
4.5 Die WERBUNG hat zudem den einschlägigen Nutzungsbedingungen der Betreiber der Social-Media-Plattformen (nachfolgend „PLATTFORM-BETREIBER“) zu entsprechen. Diese Social-Media-Plattformen werden durch ADDFAME dem ADVERTISER im Rahmen des AUFTRAGS bekanntgemacht.
4.6 ADDFAME ist berechtigt, aber nicht dazu verpflichtet, die WERBUNG sowie die Waren und Dienstleistungen, die Gegenstand der WERBUNG sind, vor deren Veröffentlichung im Hinblick auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, der Rechte Dritter und der Nutzungsbestimmungen der PLATTFORM-BETREIBER sowie auf ANSTÖSSIGE INHALTE hin zu überprüfen.
4.7 WERBUNG, die gegen gesetzliche Bestimmungen oder gegen Nutzungsbedingungen der PLATTFORM-BETREIBER verstößt, die Rechte Dritter verletzt und/oder die ANSTÖSSIGE INHALTE aufweist (nachfolgend insgesamt „UNZULÄSSIGE WERBUNG“), kann von ADDFAME jederzeit zurückgewiesen werden. Der ADVERTISER kann die UNZULÄSSIGE WERBUNG in diesem Fall durch eine andere, den Bestimmungen in Ziff. 4.3 bis 4.5 dieser AGB entsprechende WERBUNG ersetzen. Der VERGÜTUNGSanspruch von ADDFAME wird durch eine berechtigte Zurückweisung durch ADDFAME nicht berührt.
4.8 Werden ADDFAME und/oder TESTIMONIAL wegen der Veröffentlichung von UNZULÄSSIGER WERBUNG rechtlich in Anspruch genommen, so ist der ADVERTISER verpflichtet, ADDFAME und/oder den/die betroffenen TESTIMONIAL auf erstes Anfordern von sämtlichen gegen sie gerichteten Ansprüchen vollumfänglich freizustellen und schadlos zu halten und insbesondere die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung zu übernehmen bzw. zu erstatten. ADDFAME wird den ADVERTISER unverzüglich von einer derartigen Inanspruchnahme in Kenntnis setzen..

5. Rechtsverhältnis zu TESTIMONIALS, zu PLATTFORM-BETREIBERN und sonstigen Dritten
5.1 Das VERTRAGSVERHÄLTNIS besteht ausschließlich zwischen ADDFAME und dem ADVERTISER.
5.2 ADDFAME verpflichtet sämtliche TESTIMONIALS im Rahmen von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, verschiedene auf die Interessen des ADVERTISERS ausgerichtete Bedingungen zu akzeptieren.
5.3 Insbesondere verpflichtet ADDFAME sämtliche TESTIMONIALS,
• die WERBUNG entsprechend den Bestimmungen des AUFTRAGS auf den vertragsgegenständlichen TESTIMONIAL-ACCOUNTS zu veröffentlichen;
• auf ihren TESTIMONIAL-ACCOUNTS veröffentlichte WERBUNG während des KAMPAGNENZEITRAUMS nicht zu löschen oder ohne Zustimmung von ADDFAME zu verändern oder umzugestalten.
5.4 Darüber hinaus verpflichtet ADDFAME sämtliche TESTIMONIALS, auf ihren TESTIMONIAL-ACCOUNTS
• keine ANSTÖSSIGEN INHALTE zu veröffentlichen;
• während des KAMPAGNENZEITRAUMS keine Inhalte zu veröffentlichen, die aus Sicht eines unbefangenen Betrachters als Sympathiebekundung, Werbung oder Empfehlung/Kaufempfehlung bezüglich eines Produkts, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens verstanden werden können, das mit dem/der in der WERBUNG beworbenen Produkt oder Dienstleistung oder dem ADVERTISER selbst in direktem Wettbewerb steht;
• während des KAMPAGNENZEITRAUMS und zwei Wochen danach keine Inhalte zu veröffentlichen, die aus Sicht eines unbefangenen Betrachters als Herabwürdigung oder Schmähkritik bezüglich des ADVERTISERS oder des Produkts bzw. der Dienstleistung, das/die Gegenstand der WERBUNG ist, verstanden werden können.
5.5 ADDFAME übernimmt gegenüber dem ADVERTISER eine Haftung und Gewährleistung ausschließlich dafür, dass die TESTIMONIALS ihre Verpflichtungen gegenüber ADDFAME gemäß Ziff. 5.3 dieser AGB einhalten; im Hinblick auf die Verpflichtungen der TESTIMONIALS gegenüber ADDFAME aus Ziff. 5.4 dieser AGB übernimmt ADDFAME hingegen gegenüber dem ADVERTISER keinerlei Zusagen oder Verpflichtungen. Kommt ein TESTIMONIAL seinen Pflichten gemäß Ziff. 5.4 dieser AGB oder sonstigen individuell zwischen TESTIMONIALS und ADDFAME vereinbarten Verpflichtungen nicht nach, so begründet diese Tatsache somit keinerlei Mängelgewährleistungs- und/oder Schadensersatzansprüche des ADVERTISERS gegenüber ADDFAME.
5.6 Sofern nicht im AUFTRAG schriftlich anders vereinbart, ist der ADVERTISER nicht berechtigt, die WERBUNG auf eigenen Kanälen oder Kanälen Dritter zu veröffentlichen oder einzubinden und/oder von derartigen Kanälen auf diese zu verweisen oder zu verlinken. Dem ADVERTISER werden im Rahmen des AUFTRAGS auch keinerlei Nutzungsrechte an den Persönlichkeitsrechten der TESTIMONIALS eingeräumt; der ADVERTISER ist insbesondere auch nicht dazu berechtigt, auf die Zusammenarbeit mit den TESTIMONIALS in eigenen oder fremden Medien hinzuweisen.
5.7 Geht der ADVERTISER innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten ab Zugang der Annahmeerklärung gemäß Ziff. 2.2 dieser AGB unter Umgehung von ADDFAME mit TESTIMONIALS oder Dritten Vertragsverhältnisse über die Veröffentlichung von WERBUNG auf TESTIMONIAL-ACCOUNTS, die Gegenstand des AUFTRAGS sind, ein, so schuldet er ADDFAME eine Vermittlungsprovision von 20% des jeweiligen Netto-Auftragswerts zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer. Der ADVERTISER ist insoweit ADDFAME zur Auskunft und Rechenschaft verpflichtet.
5.8 ADDFAME weist darauf hin, dass ADDFAME und die TESTIMONIALS keinen Einfluss darauf haben, inwieweit und in welchem Umfang die PLATTFORM-BETREIBER veröffentlichte WERBUNG an die Follower der TESTIMONIAL-ACCOUNTS (nachfolgend „FOLLOWER“) ausliefern. ADDFAME übernimmt diesbezüglich keinerlei Zusagen oder Verpflichtungen gegenüber dem ADVERTISER.

6. Laufzeit des VERTRAGSVERHÄLTNISSES
6.1 Das VERTRAGSVERHÄLTNIS kommt mit Zugang der Annahmeerklärung gemäß Ziff. 2.2 dieser AGB zustande und wird, sofern nicht schriftlich anders vereinbart, für den KAMPAGNENZEITRAUM abgeschlossen.
6.2 Eine ordentliche Kündigung während der festen Laufzeit des VERTRAGSVERHÄLTNISSES ist ausgeschlossen; das Kündigungsrecht gemäß § 649 BGB wird insoweit abbedungen. Das beiderseitige Recht, das VERTRAGSVERHÄLTNIS jederzeit aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
6.3 ADDFAME kann das VERTRAGSVERHÄLTNIS insbesondere, aber nicht ausschließlich aus wichtigem Grund kündigen, wenn sich
• veröffentlichte WERBUNG als UNZULÄSSIGE WERBUNG erweist und ADDFAME und/oder TESTIMONIALS deswegen von Dritten abgemahnt oder in Anspruch genommen werden;
• unveröffentlichte WERBUNG als UNZULÄSSIGE WERBUNG erweist und der ADVERTISER nicht innerhalb von ADDFAME gesetzter angemessener Frist den Bestimmungen in Ziff. 4.2 bis 4.5 dieser AGB entsprechende WERBUNG liefert.
6.4 Liegt die Verantwortung für eine Kündigung des VERTRAGSVERHÄLTNISSES aus wichtigem Grund durch den ADVERTISER bei ADDFAME, so reduziert sich die vom ADVERTISER gemäß Ziff. 3 dieser AGB zu leistende VERGÜTUNG um den Betrag, der auf die im Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung noch nicht erbrachten und/oder für den ADVERTISER nachweislich nicht verwertbaren Leistungen von ADDFAME entfällt. Sofern nicht schriftlich anders vereinbart oder gesetzlich zwingend anders geregelt, stehen dem ADVERTISER keine weiteren Ansprüche gegen ADDFAME zu.
6.5 Liegt die Verantwortung für eine Kündigung des VERTRAGSVERHÄLTNISSES aus wichtigem Grund durch ADDFAME beim ADVERTISER, so ist die gesamte gemäß Ziff. 3 dieser AGB zu leistende VERGÜTUNG als pauschaler Schadensersatz an ADDFAME zu zahlen, wobei dem ADVERTISER der Nachweis vorbehalten bleibt, dass gar kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.

7. Mängelgewährleistung und Haftung auf Schadensersatz
7.1 Erbringt ADDFAME die vertraglich geschuldeten Leistungen nicht vertragskonform, stehen dem ADVERTISER die gesetzlichen Mängelgewährleistungsansprüche zu.
7.2 Der ADVERTISER wird ADDFAME von allen Mängeln unverzüglich nach deren Entdeckung schriftlich benachrichtigen. Unterlässt er dies, verfallen sämtliche Ansprüche gegen ADDFAME in bezug auf solche Mängel.
7.3 ADDFAME haftet nicht für Schäden, die durch äußere Einflüsse oder durch höhere Gewalt verursacht werden. ADDFAME haftet zudem nicht für Schäden aufgrund von Manipulationen oder einer temporären Nichterreichbarkeit der TESTIMONIAL-ACCOUNTS, es sei denn, die Manipulation oder die Nichterreichbarkeit ist von ADDFAME zu vertreten.
7.4 ADDFAME haftet darüber hinaus nicht für Schäden aufgrund einer Löschung von WERBUNG aufgrund eines Verstoßes gegen die einschlägigen Nutzungsbedingungen der PLATTFORM-BETREIBER.
7.5 Der ADVERTISER haftet für sämtliche ADDFAME infolge falscher Mängelanzeigen durch den ADVERTISER entstandenen Kosten, insbesondere für den Fall, dass kein Mangel vorliegt oder der Mangel vom ADVERTISER selbst verursacht wurde.
7.6 ADDFAME übernimmt, soweit nicht schriftlich anders vereinbart, keine Garantien.
7.7 Mängelgewährleistungsansprüche verjähren innerhalb von zwölf Monaten nach erstmaliger Veröffentlichung der WERBUNG auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS.

8. Haftungsbegrenzung
8.1 ADDFAME haftet nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden sowie, unabhängig vom Verschuldensgrad, bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
8.2 Die Haftung wegen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt.
8.3 Die in Ziff. 8.1 und 8.2 dieser AGB genannten Haftungsbeschränkungen gelten auch für gesetzliche Schadensersatzansprüche und auch für die persönliche Haftung von Mitarbeitern, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen, Vertretern, Organen und Gesellschaftern von ADDFAME.

9. Datenschutz
9.1 Der ADVERTISER versichert und gewährleistet, alle personenbezogenen Daten (d. h. die Identifizierung einer Person ermöglichende Daten), die TESTIMONIALS oder FOLLOWER betreffen, in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zu erheben und zu verarbeiten.
9.2 Der ADVERTISER versichert und gewährleistet, die in Ziff. 9.1 dieser AGB genannten Daten weder an einen Dritten noch in ein Land außerhalb der Europäischen Union zu übertragen, es sei denn, Datenschutzgesetze gestatten eine solche Übertragung.

10. Sonstiges
10.1 Der ADVERTISER räumt ADDFAME das Recht ein, den ADVERTISER als Kunden und als Referenz für die Dienstleistungen von ADDFAME zu nennen. Dies schließt das Recht zur Nutzung des Namens und des Logos des ADVERTISERS auf den Websites von ADDFAME ein sowie das Recht zur Nutzung von Screenshots der WERBUNG und entsprechende Reporting Kennzahlen wie Anzahl Follower, Kommentare und andere zu verwenden.
10.2 Der ADVERTISER stimmt zu, sämtliche ihm von ADDFAME zur Verfügung gestellten Daten (einschließlich Nutzungsdaten sowie deren Auswertungen) und Informationen ausschließlich zum Zweck der Gestellung und Optimierung von WERBUNG auf den TESTIMONIAL-ACCOUNTS gemäß den Bestimmungen des AUFTRAGS zu nutzen.
10.3 Außer einem beschränkten Nutzungsrecht gemäß den Bedingungen und für die Dauer des VERTRAGSVERHÄLTNISSES räumt ADDFAME dem ADVERTISER weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Lizenz am geistigen oder gewerblichen Eigentum von ADDFAME und den TESTIMONIALS ein.

11. Vertraulichkeit
11.1 Die Parteien sind verpflichtet, sämtliche in Ziff. 12.2 dieser AGB definierten und von der jeweils anderen Partei erhaltenen Informationen vertraulich zu behandeln.
11.2 Vertraulich zu behandelnde Informationen umfassen die WERBUNG vor deren Veröffentlichung, sämtliche Daten (einschließlich Nutzungsdaten sowie deren Auswertungen) und Informationen im Zusammenhang mit den TESTIMONIAL-ACCOUNTS, die wirtschaftlichen Bedingungen des Angebots von ADDFAME gemäß Ziff. 2.2 dieser AGB sowie sämtliche von der offenbarenden Partei bei Offenlegung schriftlich oder mündlich als „vertraulich“ gekennzeichneten anderen Informationen (nachfolgend „VERTRAULICHE INFORMATIONEN“).
11.3 Während der Laufzeit des VERTRAGSVERHÄLTNISSES und für weitere 24 Monate nach dessen Beendigung werden die Parteien Vertrauliche Informationen der offenbarenden Partei
• nicht für Zwecke außerhalb des VERTRAGSVERHÄLTNISSES nutzen;
• vor Kenntniserlangung durch Dritte ausreichend schützen;
• keinem Dritten ohne vorherige schriftliche Zustimmung der offenbarenden Partei offenlegen.
11.4 Die vorgenannten Verpflichtungen gelten nicht für Informationen,
• die von der empfangenden Partei selbständig ohne Zugang zu VERTRAULICHEN INFORMATIONEN erschlossen wurden;
• die rechtmäßig von einem zur Offenbarung befugten Dritten erlangt wurden;
• deren Offenlegung von der offenbarenden Partei schriftlich freigegeben wurde;
• die ohne Verstoß der empfangenden Partei gegen Vertraulichkeitsverpflichtungen öffentlich bekannt wurden; oder
• für die eine gesetzliche Offenlegungsverpflichtung besteht, vorausgesetzt, die empfangende Partei benachrichtigt die offenbarende Partei noch vor Offenlegung unverzüglich schriftlich von einem solchen Erfordernis und unterstützt die offenbarende Partei bei der Erwirkung einer Anordnung, um die Informationen vor öffentlicher Enthüllung zu schützen.

12. Änderungen dieser AGB
12.1 Bei Bedarf kann ADDFAME diese AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft ändern oder ergänzen.
12.2 Der ADVERTISER ist von Änderungen dieser AGB schriftlich zu benachrichtigen.
12.3 Der ADVERTISER kann Änderungen dieser AGB innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Erhalt der Mitteilung über die Änderungen schriftlich widersprechen.
12.4 Die Änderungen dieser AGB werden verbindlich und gelten für alle zukünftigen AUFTRÄGE, wenn der ADVERTISER ihnen nicht innerhalb der obengenannten Frist widerspricht.
12.5 Widerspricht der ADVERTISER den Änderungen fristgerecht, so werden diese, vorbehaltlich einer gesonderten Einbeziehung, nicht Gegenstand zukünftiger AUFTRÄGE.

13. Schlussbestimmungen
13.1 Sofern nicht schriftlich anders vereinbart, kommuniziert ADDFAME mit dem ADVERTISER üblicherweise per E-Mail. Der ADVERTISER hat sicherzustellen, dass er alle von ADDFAME an die von ihm zuletzt angegebene Adresse übersandten E-Mails erhält. Der ADVERTISER wird insbesondere den Spam-Filter entsprechend konfigurieren. Es steht ADDFAME frei, auch ein anderes geeignetes Kommunikationsmittel zu wählen.
13.2 Sofern nach diesen AGB Erklärungen der Parteien schriftlich zu erfolgen haben, genügt die Übermittlung per Telefax oder per E-Mail diesem Formerfordernis. § 127 Abs. 2 BGB findet Anwendung.
13.3 Unterlässt es ADDFAME, bei einem Vertragsverstoß durch den ADVERTISER zu handeln, so stellt dies keinen Verzicht auf Ansprüche von ADDFAME in Bezug auf diesen Verstoß oder ähnlich geartete oder Folgeverstöße dar.
13.4 Der ADVERTISER darf weder das VERTRAGSVERHÄLTNIS insgesamt noch einzelne vertragliche Rechte ganz oder teilweise ohne vorherige schriftliche Zustimmung von ADDFAME abtreten oder übertragen.
13.5 In diesen AGB verwendete Überschriften dienen lediglich der leichteren Übersicht und haben keine Auswirkung auf die Auslegung dieser AGB.
13.6 Sollte eine Bestimmung des VERTRAGSVERHÄLTNISSES einschließlich dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so hat dies keine Auswirkung auf die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen des VERTRAGSVERHÄLTNISSES. Unwirksame und undurchführbare Bestimmungen werden vielmehr durch diejenigen wirksamen und durchführbaren Bestimmungen ersetzt, die dem Regelungsgehalt der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung am nächsten kommen.
13.7 Sämtliche Änderungen, Ergänzungen oder die vollständige oder teilweise Aufhebung des VERTRAGSVERHÄLTNISSES bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform; ein Verzicht auf das Schriftformerfordernis kann nur in Schriftform erfolgen.
13.8 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem VERTRAGSVERHÄLTNIS ist München, Deutschland.
13.9 Das unter Einbeziehung dieser AGB geschlossene VERTRAGSVERHÄLTNIS und sämtliche daraus abgeleiteten Ansprüche unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf wird ausgeschlossen.